Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Hier fin­den Sie beson­de­re Ereig­nis­se im aktu­el­len Schul­jahr.

04/10
2018

Dro­gen an der Maria Ward-Real­­schu­­le

Eine Viel­falt an Dro­gen – dar­un­ter Can­na­bis, Crys­tal Meth, Exta­cy, Hero­in, Koka­in und LSD – hat­te Ralf Münz­ner bei sei­nem Besuch an der Maria Ward – Real­schu­le Neu­burg als Demons­tra­ti­ons­ma­te­ri­al im Gepäck. Münz­ner ist Sach­ver­stän­di­ger für Rausch­gift­kri­mi­na­li­tät des Dro­gen­de­zer­nats Ingol­stadt und führ­te die Rausch­mit­tel den inter­es­sier­ten Eltern im Anschluss an sei­nen Vor­trag vor Augen. In dem vom Eltern­bei­rat ange­reg­ten prä­ven­ti­ven Vor­trag erfuh­ren die Besu­cher über die Wir­kungs­wei­se ver­schie­de­ner ille­ga­ler Dro­gen und wur­den über mög­li­che, auf Dro­gen­kon­sum Jugend­li­cher schlie­ßen­de Anzei­chen infor­miert.

24/09
2018

Fran­zö­si­sche Sprach­as­sis­ten­tin an der Maria Ward-Real­­schu­­le Neu­burg

Die Fran­zö­sin Inma­cula­da San­tos aus Mul­house wur­de an der Maria Ward – Real­schu­le Neu­burg als Sprach­as­sis­ten­tin herz­lich begrüßt. In Neu­burg sowie an der St. Ursu­­la-Real­­schu­­le Donau­wörth und an der Maria Ward – Real­schu­le Schro­ben­hau­sen wird Frau San­tos den Fran­zö­­sisch-Unter­­richt für sechs Mona­te berei­chern, indem sie die Fran­zö­­sisch-Lehr­kräf­­te im Unter­richt unter­stützt und an Pro­jek­ten mit­ar­bei­tet. Mit Frau San­tos wur­de vom Schul­werk der Diö­ze­se Augs­burg Gabri­el­le Rous­­se­au-Bélan­ger aus Quebec/Kanada eben­falls als Sprach­as­sis­ten­tin ein­ge­stellt. Sie wird am Maria Ward – Gym­na­si­um in Augs­burg tätig sein.

mehr

V. l. n. r.: Schul­lei­ter Heri­bert Kai­ser, Kon­rek­to­rin und Fran­zö­­sisch-Leh­­re­­rin Eva Mei­er, Inma­cula­da San­tos, Gabri­el­le Rous­­se­au-Bélan­ger und Her­bert Jank, Beauf­trag­ter des Katho­li­schen Schul­werks in Bay­ern für die Bezie­hun­gen mit Frank­reich, Kana­da und der Schweiz sowie wei­te­ren fran­ko­pho­nen Län­dern

Details aus­blen­den

20/09
2018

Ers­ter Wan­der­tag 2018/2019

Wie jedes Jahr wan­der­ten alle Klas­sen der ver­schie­de­nen Jahr­gangs­stu­fen in um und Neu­burg her­um. Bei schö­nem Wet­ter wur­den Aus­flugs­zie­le wie der Sil­ber­see, die alte Burg, Spiel­plät­ze oder auch, wie im Foto zu sehen, der Josho­fe­ner Wei­her ange­peilt.

28/07
2018

Jah­res­ab­schluss­kon­zert 2018

Nach den sehr erfolg­rei­chen Jah­res­ab­schluss­kon­zer­ten in den letz­ten bei­den Schul­jah­ren, woll­te man die Tra­di­ti­on bei­be­hal­ten und die­ses Event nun 2018 wie­der­ho­len.

mehr

Den Anfang mach­te die Schul­band „Sound of Mary“, die neben bekann­ten Pop-Songs wie Vale­rie (Amy Wine­house), Arms (Chris­ti­na Peri) oder Ali­ve (Sia) mit I for­gi­ve (Lacu­na Coil) auch eine Num­mer aus dem Metal-Gen­­re dar­bot.

Ein­mal mehr bewie­sen die Schü­le­rin­nen des Jugend­chors mit Stü­cken aus den ver­schie­dens­ten Gen­res ihr musi­ka­li­sches Kön­nen. Neben Pop-Klas­­si­kern und Neu­hei­ten wie Viva Fore­ver (Spi­ce Girls), Total eclip­se of the heart (Bon­nie Tyler) oder auch Lash Out (Ali­ce Mer­ton) zeig­ten die Schü­le­rin­nen mit dem Song Kann es wirk­lich Lie­be sein von Elton John, dass auch Film­mu­sik her­vor­ra­gend vocal dar­ge­bo­ten wer­den kann.

Ange­fan­gen mit Coun­ting Stars (One Repu­blic) zeig­te sich auch das Schul­or­ches­ter wie­der von sei­ner fle­xi­blen Sei­te. So erklang im Anschluss mit dem Maria-Ward-Marsch ein bay­­risch-tra­­di­­ti­o­­nell gehal­te­nes Musik­stück, das den Schü­le­rin­nen hohe tech­ni­sche Spiel­fer­tig­keit abver­lang­te, wohin­ge­gen bei Ten­nes­see aus dem Film Pearl Har­bour vor allem die Aus­drucks­fä­hig­keit des Orches­ters zum Tra­gen kam. Mit dem für Blas­in­stru­men­te arran­gier­ten Rock­song Bou­le­vard of bro­ken dreams ver­ab­schie­de­ten sich die im Orches­ter ver­tre­te­nen dies­jäh­ri­gen Absol­ven­tin­nen von der Schu­le.

Den krö­nen­den Abschluss bil­de­ten alle Ensem­bles gemein­sam bei einer ver­ein­ten Dar­bie­tung des Mich­a­el-Jack­­son/­­Lio­­nel-Richie-Klas­­si­kers We are the world.

Mit Stan­ding Ova­tions wur­den die Musi­ke­rin­nen gefei­ert und ein für alle Betei­lig­ten tol­ler Abend zum Aus­klang gebracht.

 

Zei­tungs­ar­ti­kel:

Neu­bur­ger Rund­schau – Schul­kon­zert mit Pep

Donau­ku­rier – Musik machen in einem tol­len Team

Details aus­blen­den

19/07
2018

Zwei­ter Wan­der­tag 2017/2018

Auch in die­sem Jahr wur­den wie­der Unter­neh­mun­gen ver­schie­dens­ter Art durch­ge­führt. Ein paar Aus­zü­ge dar­aus mit eini­gen Bil­dern sind in unse­rer Gale­rie zu fin­den.

13/07
2018

Stif­­te-sam­­meln für Lena

Siri Wied­mann, Schü­le­rin der Maria-Ward-Schu­­le Neu­burg, lei­te­te in Zusam­men­ar­beit mit ihrer Leh­re­rin Jen­ni­fer Wenzl eine Spen­den­ak­ti­on für die zwölf­jäh­ri­ge Lena Aube­rer ein, die unter einer beson­de­ren Form von Epi­lep­sie lei­det. Zur Finan­zie­rung einer erfolg­ver­spre­chen­den Del­­phin-The­ra­pie sam­mel­ten Schü­le­rin­nen und Lehr­kräf­te ver­brauch­te Stif­te, die von einem Recy­cling-Unter­­neh­­men für die Her­stel­lung von Spiel­zeug auf­be­rei­tet und ver­gü­tet wer­den (www.delphintherapie-für-lena.de).

08/07
2018

Musi­cal­fahrt 2018 – „Ein Musi­cal, über­wäl­ti­gen­der als Not­re Dame!“

Nach­dem wir bereits in den letz­ten Schul­jah­ren die Musi­cals „Tar­zan“ und „Tanz der Vam­pi­re“ in Stutt­gart besucht hat­ten, mach­ten sich die Schü­le­rin­nen der 9. und 10. Klas­se sowie die Teil­neh­me­rin­nen aus den Musik-AGs auch in die­sem Jahr wie­der auf den Weg ins Schwa­ben­länd­le.

mehr

Im Apol­­lo-The­a­­ter erwar­te­te uns mit dem Musi­cal „Der Glöck­ner von Not­re Dame“ eine Rei­se ins mit­tel­al­ter­li­che Paris. Mit Musik aus der Feder der Oscar-Preis­­trä­ger Alan Men­ken und Ste­phen Schwartz wur­de die bom­bas­ti­sche Insze­nie­rung die­ser ein­zig­ar­ti­gen Geschich­te um Qua­si­mo­do und der schö­nen Esme­ral­da zu einem unver­gess­li­chen Erleb­nis.

Nach einem tol­len Abend und den Glo­cken­klän­gen Not­re Dames im Ohr, freu­en wir uns auf eine Wie­der­ho­lung der Musi­cal­fahrt im nächs­ten Schul­jahr!

Details aus­blen­den

28/04
2018

Poe­try Slam

Die Schü­le­rin­nen der Klas­se 9 d wur­den im Lau­fe eines Unter­richts­ta­ges zu Poe­­try-Poe­­ten. In einem Work­shop, der im Rah­men des LEW Par­t­­ner­­schu­­len-Pro­­gramms statt­fand, erhiel­ten die Jugend­li­chen von Mei­ke Harms, baye­ri­sche Meis­te­rin 2014, Ein­blick in das Ver­an­stal­tungs­for­mat Poe­­try-Slam. „Die Mäd­chen waren von Anfang an mit Neu­gier­de und Begeis­te­rung dabei“, so Mei­ke Harms. Eini­ge weni­ge hat­ten schon Berüh­rungs­punk­te mit Poe­try Slam gehabt, die meis­ten waren aller­dings abso­lu­te Neu­lin­ge in die­sem Gebiet.

mehr

Nach einer theo­re­ti­schen Ein­füh­rung in die Mate­rie, ein paar Text­bei­spie­len auf You­Tube und einer Liveper­for­mance der Work­shop­lei­te­rin ging es in die eige­ne Text­pro­duk­ti­on. Über klei­ne­re Schreib­übun­gen wur­den die Schü­le­rin­nen lang­sam an das Ver­fas­sen und Vor­tra­gen von Slam Poe­try her­an­ge­führt. Per­for­mance­übun­gen zeig­ten die Mög­lich­kei­ten der Ver­wen­dung von Stim­me, Ges­tik und Mimik auf und schaff­ten einen gelös­te Atmo­sphä­re. Nach anfäng­li­cher Hem­mung in Tei­len der Klas­se, trau­ten sich am Ende eini­ge ihre län­ge­ren Tex­te allei­ne oder im Team vor­zu­tra­gen. Es wur­de viel gelacht und vor allem begeis­tert gestaunt über das, was aufs Papier und anschlie­ßend „auf die Büh­ne“ gebracht wur­de.
Die Maria-Ward-Schu­­le Neu­burg hat­te sich im Rah­men des Par­t­­ner­­schu­­len-Pro­­gramms für das Paket „Work­shop Poe­­try-Slam“ bewor­ben – und den Zuschlag erhal­ten.

Details aus­blen­den

11/04
2018

Flö­te, Saxo­fon, Trom­pe­te, Tuba und vie­les mehr: Unse­re 5-Kläs­s­­le­­rin­­nen durf­ten die wich­tigs­ten Orches­­ter-Blas­in­­stru­­men­­te im Rah­men einer Schnup­per­stun­de selbst aus­pro­bie­ren! Unter Anlei­tung akti­ver Musi­ke­rin­nen aus unse­rem Schul­or­ches­ter brach­ten sie dabei ihre ers­ten Töne zustan­de! Wer weiß, viel­leicht war ja die ein oder ande­re Nach­wuchs­mu­si­ke­rin dabei?

20/03
2018

Die sing­be­geis­ter­ten Schü­le­rin­nen aus den fünf­ten Klas­sen der Maria-Ward-Schu­­le gestal­te­ten gemein­sam mit ihrem Musik­leh­rer Fabi­an Mnich am 04.03.2018 einen Got­tes­dienst in der Pfarr­kir­che Zell. Gemein­sam mit den Gemein­de­mit­glie­dern wur­den „moder­ne“ Kir­chen­lie­der gesun­gen, wobei sich die Schü­le­rin­nen auch solis­tisch oder instru­men­tal in die musi­ka­li­sche Gestal­tung ein­brach­ten. Herr Pfar­rer Bul­lin­ger, der die Woche zuvor sei­nen 96. Geburts­tag fei­ern durf­te, war von der gro­ßen Freu­de und der musi­ka­li­schen Leis­tung der Schü­le­rin­nen begeis­tert und frag­te schon ein­mal für eine Wie­der­ho­lung im nächs­ten Jahr an. Uns bleibt nur zu sagen: Ger­ne!

19/03
2018

Eine Musik­stun­de ande­rer Art erleb­ten die 8. Klas­sen der Maria-Ward-Real­­schu­­le im Bir­d­­land-Jaz­z­­club. Das Trio Zahg mit Tobi­as Reinsch am Flü­gel, Ste­fan Ber­ger am Kon­tra­bass sowie Mat­thi­as Fischer am Schlag­zeug erklär­ten und demons­trier­ten mit eige­nen Stü­cken ihrer neu­en CD, wie Jazz funk­tio­niert: Was kenn­zeich­net ein kom­po­nier­tes The­ma, wann und wie wird impro­vi­siert, wie reagie­ren die Musi­ker auf­ein­an­der?
› mehr

„Quan­ni­pa­l­uk“, ein Begriff aus der Spra­che der Inu­it, der so viel heißt wie „fluffig fal­len­der Schnee“, dient genau­so als Song­ti­tel wie „Djam­bal­lon“, eine Mischung aus dem Wort Djem­be, einer afri­ka­ni­schen Trom­mel, und Cem­ba­lo, wobei sich das Kla­vier in ein wil­des Solo hin­ein­stei­gert. Einen beson­de­ren Abschluss fand die Ver­an­stal­tung durch eine gemein­sa­me klei­ne Jam-Ses­­si­on des Tri­os zusam­men mit den Musik-Leh­­rern Wer­ner Lecheler und Fabi­an Mnich.

Details aus­blen­den

01/03
2018

In der Woche vom 15. bis 19. Janu­ar fuhr die Klas­se 7 b in Beglei­tung von Frau Heil­mann, Frau Keunt­je und Frau Lud­wig in den Baye­ri­schen Wald zur Win­ter­sport­wo­che. Die Klas­sen 7 a und 7 c fuh­ren mit Frau Heil­mann, Frau Tränk­ler und Frau Lud­wig vom 26. Febru­ar bis 2. März. Die Ner­vo­si­tät der Klas­sen war schon vor den Fahr­ten zu spü­ren, denn es wur­den auch mal wich­ti­ge Din­ge, wie zum Bei­spiel die Ski­er oder die Hand­schu­he, zu Hau­se ver­ges­sen.
› mehr

Emp­fan­gen nach der kurz­wei­li­gen Bus­fahrt wur­den wir mit einem lecken Mit­tag­essen. An die­ser Stel­le sei noch­mal erwähnt, wie schmack­haft und reich­lich das Essen wäh­rend der gan­zen Wochen war. 90 cm Schnee auf der Pis­te erwar­te­ten die Anfän­ger- und For­t­ge­­schrit­­te­­nen-Alpin­­fah­­re­­rin­­nen und die Schnee­flo­cken wur­den vor allem in der ers­ten Woche nicht weni­ger. In der zwei­ten Woche hin­ge­gen kämpf­ten alle mit dem Tem­pe­ra­tur­tief um -18 °C. Aber das war natür­lich kein Grund im war­men Hohen­au­er Hof zu blei­ben. Auch die Lang­läu­fe­rin­nen fuh­ren in der Loi­pe durch den Schnee und genos­sen den Anblick der ver­zu­cker­ten Bäu­me.

 

Am Mon­tag­abend erhiel­ten alle eine Ein­wei­sung in die FIS-Regeln und erfuh­ren, wie man sich auf der Pis­te, im Schlep­per bzw. Ses­sel­lift oder in der Loi­pe benimmt, wie man sich bei Lawi­nen­ge­fahr oder bei her­an­fah­ren­den Pis­ten­rau­pen ver­hält. Nach einem anstren­gen­den Vor­mit­tag in der Loi­pe ging es am Diens­tag­nach­mit­tag für die Alter­na­tiv­grup­pe in den Natio­nal­park zu den Elchen, Luch­sen und Wöl­fen. Wäh­rend­des­sen waren die Alpi­nen den gan­zen Tag auf der Pis­te. Am Abend war Schwim­men im Haus­hal­len­bad bzw. Klas­sen­ke­geln ange­sagt, bei dem die Küns­te mit der Kugel unter Beweis gestellt wur­den.

 

Am Mitt­woch hieß es für alle nur einen hal­ben Tag in die Käl­te. Der sehr ent­spann­te Nach­mit­tag fand in der Ther­me in Wald­kir­chen statt. In den 38° C war­men Whirl­pools, in der Aro­ma­sau­na bzw. im Dampf­bad ließ es sich wahr­lich gut aus­hal­ten und die Mus­keln konn­ten sich auch gut von den Stra­pa­zen erho­len. Wer jedoch nicht Schwim­men gehen woll­te, konn­te in die anlie­gen­de Eis­hal­le zum Schlitt­schuh­lau­fen gehen. Nach dem Abend­essen gab es einen bun­ten Abend, bei dem die Schü­le­rin­nen in klei­nen Grup­pen ein Quiz beant­wor­ten muss­ten. Es wur­den dabei Fra­gen aus dem Bereich Erd­kun­de, Bio­lo­gie und Pis­ten­re­geln gestellt, aber natür­lich auch Scherz­fra­gen, bei denen gera­ten wer­den muss­te. Eben alles rund um die Win­ter­sport­wo­che.

 

Wäh­rend die Anfän­ger- und Fort­ge­schrit­tenen­grup­pen wie­der den gan­zen Tag auf dem Berg ver­brach­ten, führ­te das Pro­gramm der Alter­na­tiv­grup­pe die Schü­le­rin­nen am Don­ners­tag­nach­mit­tag zum Glas­blä­ser, der ihnen anschau­lich erklär­te, wie Glas­ku­geln und Glas­tie­re her­ge­stellt wur­den. Natür­lich wur­den dort reich­lich Sou­ve­nirs für die Fami­li­en gekauft. Der Frei­tag kam viel zu schnell und man muss­te sich von der gast­freund­li­chen Git­ta und ihrem Team nach dem Früh­stück ver­ab­schie­den. Aber es ging nicht gleich zurück: Frau Heil­mann mie­te­te eine klei­ne Eis­hal­le, die exklu­siv nur von unse­ren Schü­le­rin­nen genutzt wur­de. Auch hier war deut­lich zu mer­ken, wie die Klas­sen zusam­men gewach­sen waren und neue Freund­schaf­ten geknüpft wur­den. Zusam­men­fas­send kann man wirk­lich sagen, dass die Win­ter­sport­wo­che ein tol­les Erleb­nis und gewinn­brin­gend für die Klas­sen­ge­mein­schaft war. Und Spaß hat es auch gemacht. Nicht nur den Schü­le­rin­nen.

Details aus­blen­den

27/02
2018

Als ein­zi­ge Real­schu­le beim gym­na­si­al domi­nier­ten Regi­o­­nal-Wet­t­be­werb „Jugend forscht/Schüler expe­ri­men­tie­ren“ prä­sen­tier­te sich die Maria-Ward-Real­­schu­­le Neu­burg in Augs­burg. Drei Grup­pen erziel­ten jeweils einen drit­ten Platz in ihrer Kate­go­rie und eine Grup­pe wur­de mit einem Son­der­preis aus­ge­zeich­net. Wir gra­tu­lie­ren allen Teil­neh­me­rin­nen sowie der betreu­en­den Leh­re­rin Mari­on Baierl zu die­sem Erfolg.

26/02
2018

Am Unsin­ni­gen Don­ners­tag (08.02.2018) fand für unse­re 5. Kläss­le­rin­nen ein Faschings­ball in unse­rer Turn­hal­le statt. Die Tuto­rin­nen aus den 9. Klas­sen berei­te­ten Spie­le und Tän­ze vor und die 8 a deko­rier­te die Hal­le mit Gir­lan­den und Luft­bal­lons. Zu Besuch kamen lei­der nur weni­ge Schü­ler aus der Paul-Win­­ter-Real­­schu­­le mit deren Tuto­ren und Tuto­ren­lehr­kräf­ten› mehr

Der Unter­stu­fen­chor von Herrn Lecheler prä­sen­tier­te sei­ne neu ein­stu­dier­ten Lie­der aus dem Walt Dis­ney Klas­si­ker „Das Dschun­gel­buch“ und riss das Publi­kum so mit, dass eine schul­in­ter­ne Zuga­be „Star­ke Mäd­chen“ noch mit allen Schü­le­rin­nen gesun­gen wur­de. Die Egg­wei­ler Faschings­gar­de „Eggspat­zen“ hat­ten ihr Debüt in der Maria-Ward-Schu­­le, wäh­rend die „alt­ein­ge­ses­se­nen“ Burg­fun­ken aus Neu­burg ganz rou­ti­niert vortanz­ten. Vie­len Dank noch­mal an die­ser Stel­le für euer Kom­men und euren tol­len Show­tän­zen.

Details aus­blen­den

23/01
2018

Deutsch-Fran­zö­­si­­scher-Tag an der MWS

Anläss­lich der Unter­zeich­nung des Ely­­sée-Ver­­­tra­ges im Janu­ar 2003 wur­de der 22. Janu­ar zum „Deutsch-Fran­zö­­si­­schen-Tag“ erklärt. Seit­dem wid­men sich jedes Jahr an die­sem Tag zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen und Akti­vi­tä­ten in ver­schie­de­nen Bil­dungs­ein­rich­tun­gen den Bezie­hun­gen zwi­schen Deutsch­land und Frank­reich.

mehr

Die Maria-Ward-Real­­schu­­le Neu­burg nahm die­sen Tag erneut zum Anlass, der gan­zen Schul­ge­mein­schaft die Freund­schaft zwi­schen den bei­den Nach­bar­län­dern vor Augen zu füh­ren: In einem bun­ten Pro­gramm prä­sen­tier­ten Schü­le­rin­nen des Fran­zö­­sisch-Zwei­ges einen fran­zö­si­schen Rap-Song und deko­rier­ten das Schul­haus um. Ein beson­de­rer Höhe­punkt waren die von der 9. Klas­se durch­ge­führ­ten Work­shops, die den Sechst­kläss­le­rin­nen in Rol­len­spie­len ers­te Ein­bli­cke in die fran­zö­si­sche Spra­che gaben.

Details aus­blen­den

08/01
2018

Spen­den­über­ga­be nach Advents­markt

Die Eltern­spen­den im Rah­men des Advents­kon­zer­tes und die Erlö­se des Advents­mark­tes der Maria-Ward-Schu­­le Neu­burg erga­ben zusam­men einen Betrag von 1.450,34 €, der vom Eltern­bei­rat auf 1.700,00 € auf­ge­run­det wur­de und als Spen­de der Neu­bur­ger Zuflucht­stät­te für Frau­en in Not über­reicht wur­de.

mehr

v. l. n. r.: Schul­lei­ter Heri­bert Kai­ser, die Eltern­bei­rats­vor­sit­zen­den Elke Sta­chel und Bir­git Mei­er, Vik­to­ria Ober­mei­er (Betreue­rin der Zuflucht­stät­te), Dia­kon Hel­mut Schwind (Lei­ter Bera­tungs­diens­te der Dia­ko­nie Ingol­stadt als Trä­ger der Zuflucht­stät­te)

Details aus­blen­den

18/12
2017

Sozia­les Enga­ge­ment unse­res Schul­or­ches­ters

Der Besuch des Schul­or­ches­ters im Kran­ken­haus.

mehr

Lei­der gibt es auch in der Weih­nachts­zeit Men­schen, deren gesund­heit­li­cher Zustand es ihnen nicht erlaubt die „sta­de Zeit“ genie­ßen zu kön­nen. Des­halb mach­te sich das Orches­ter der Maria-Ward-Schu­­le ver­gan­ge­nen Mitt­woch auf, um auch die­se Men­schen ein biss­chen auf Weih­nach­ten ein­zu­stim­men. Mit bekann­ten Lie­dern wie „Stern über Beth­le­hem“ oder „O du fröh­li­che“ wur­den Pati­en­ten der Kli­ni­ken St. Eli­sa­beth wie auch die Bewoh­ner des St. Augus­tin und des BRK-Seni­o­­ren­heims – zumin­dest für eine hal­be Stun­de – etwas vom All­tag abge­lenkt. Eini­ge Bewoh­ner san­gen sogar kräf­tig mit und in vie­len Gesich­tern war ein von Freu­de zeu­gen­des Lächeln zu erken­nen.

Details aus­blen­den

12/10
2017

Inter­net­si­cher­heit – ein wich­ti­ges The­ma auch an der MWS

Am Abend des 12.10.2017 sprach Cem Kara­ka­ya, Poli­zist aus Mün­chen (frü­her Hacker und Agent beim tür­ki­schen Inter­pool), über Inter­net­si­cher­heit zu den Eltern unse­rer Schü­le­rin­nen im Kon­gre­ga­ti­ons­saal.

mehr

Mit viel Humor mach­te er den Eltern den rich­ti­gen Umgang mit Sozia­len Medi­en und den ange­mes­se­nen Schutz klar. Außer­dem glaubt er die drei größ­ten Sor­gen der Jugend­li­chen her­aus­ge­fun­den zu haben: Wenig Akku, Kein WLAN, lan­ge Lade­zei­ten. Vie­le Mäd­chen sind auf Snap­chat oder Insta­gram, dazu meint Kara­ka­ya: „Unse­re Kin­der sind die ers­te Genera­ti­on, über die man wirk­lich alles weiß.“ Die Schü­le­rin­nen sol­len kei­ne Pass­wör­ter wei­ter­sa­gen, kei­ne pein­li­chen oder Nackt­fo­tos hoch­la­den und nicht jede Freund­schafts­an­fra­ge anneh­men. Vie­le Men­schen wer­den dar­auf­hin gemobbt – meist bis zum Schul­ab­schluss.

Details aus­blen­den

10/10
2017

Abschluss­fahrt 2017 – Klas­se 10a

Bei der Abschluss­fahrt 2017 war die Klas­se 10 a in Süd­ti­rol, wobei die Schü­le­rin­nen viel Zeit drau­ßen ver­brach­ten (Wan­dern, Hoch­seil­gar­ten, usw.).

mehr

An einem Abend gab es auf dem Berg einen gemüt­li­chen Hüt­ten­abend, bei dem die Mädels die Zeit mit Gril­len und Grup­­pen-Spie­­len ver­brach­ten. Am nächs­ten Tag waren die Schü­le­rin­nen in einem Wald­seil­gar­ten, wo sie am Anfang eine Ein­wei­sung beka­men und danach zwei Stun­den Klet­ter­spaß hat­ten.

Details aus­blen­den

14/10
2017

Abschluss­fahrt Ber­lin 2017
(10 b und 10 c)

Die Klas­se 10 b und 10 c ver­brach­ten ihre Abschluss­fahrt gemein­sam in Ber­lin.

mehr

Sie besuch­ten den Reichs­tag, beka­men dort eine Füh­rung und Brot­zeit; außer­dem stand eine aus­führ­li­che Stadt­rund­fahrt durch die Haupt­stadt auf dem Pro­gramm. Bei Madame Tus­s­auds konn­ten Pro­mis aus Wachs wie Tay­lor Swift und Manu­el Neu­er betrach­tet wer­den. Zu dem sorg­te das Gru­sel­ka­bi­nett „The Dun­ge­ons“ für Auf­re­gung. An einem Abend besuch­ten die Abschluss­klas­sen die Dis­co „Mar­t­rix“.

Details aus­blen­den

27/11
2017

Julia Brei­ten­born, Absol­ven­tin der Maria-Ward-Schu­­le Neu­burg, lei­te­te an ihrer ehe­ma­li­gen Schu­le eine Spen­den­ak­ti­on für die elf­jäh­ri­ge Lena Aube­rer ein, die unter einer beson­de­ren Form von Epi­lep­sie lei­det. Zur Finan­zie­rung einer erfolg­ver­spre­chen­den Del­­phin-The­ra­pie sam­mel­ten Schü­le­rin­nen und Lehr­kräf­te 3 Kilo ver­brauch­ter Stif­te, die von einem Recy­cling-Unter­­neh­­men für die Her­stel­lung von Spiel­zeug auf­be­rei­tet und ver­gü­tet wer­den (www.delphintherapie-für-lena.de). Dar­über hin­aus kann sich Lena auch über eine finan­zi­el­le Spen­de freu­en, für die sich Schü­le­rin­nen im Rah­men ihrer Akti­on am SMV-Tag ein­setz­ten.